Über mich

Frau Grosch

Mein Name ist Katrin Grosch und ich freue mich, Sie auf der Website des Findorffer Käsekontors begrüßen zu dürfen.

Als von der Käseakademie zertifizierte Fromelière und Mitglied im Verband für handwerkliche Milchverarbeitung (VHM Deutschland) liegt es mir besonders am Herzen, das Wissen um Käse und die besonderen Geschmackserlebnisse, die Käse in all seinen Variationen bereiten kann, zu vermitteln.

So habe ich über meine lange Berufserfahrung einen Kriterienkatalog entwickelt, um Qualität zu finden und nun auch zu fördern.

Ausgewählte Stationen und Fortbildungen im Käse-Geschäft:

06/2016 Eröffnung des Findorffer Käsekontors, Hemmstr. 180, 28215 Bremen
06/2015  Käsereise durch Vorarlberg (Österreich), St. Gallen, Appenzell AR/AI und Graubünden (Schweiz) mit zahlreichen Besuchen in Hofkäsereien, Genossenschaftsmolkereien und Sennereien unter fachlicher Leitung
11/2014 Verband für handwerkliche Milchverarbeitung, Kurs „Hofkäseschule“
07/2014 Vallé Verte, Käseseminar zu französischen Käsen
06/2013 Bund für Naturkost und Naturwaren, Schulung zu Bio-Siegeln und ihren gesetzlichen Grundlagen
03/2013 Käseakademie, Abschluss als zertifizierte Fromelière, Kursbeste
09/2011 Käsereise durch Nordfrankreich mit zahlreichen Besuchen in Hofkäsereien und Genossenschaftsmolkereien unter fachlicher Leitung
04/2010 Käsereise durch die Niederlande mit zahlreichen Besuchen in Käsereien - von der Großmolkerei bis zum bäuerlichen Kleinbetrieb
02/2007 Abschluss als Einzelhandelskauffrau mit Fachrichtung Milch, Molkereiprodukte und Wein mit Auszeichnung für hervorragende Leistungen durch die Hermann-Leverenz-Stiftung
1998-2016

Durchgängige Tätigkeit im Käse-Verkauf, zunächst als Aushilfe parallel zum Schulbesuch, später als studentische Mitarbeiterin und zuletzt als ausgebildete Fachkraft im Verkauf sowie der Entwicklung von Frischkäsekreationen.

 

Presseartikel

 

(09/16: Weser Kurier / Wirtschaft in Bremen und Bremerhaven)

Gesichter der Wirtschaft 

Katrin Grosch, Fromelière, 36 Jahre, Findorffer Käsekontor, 2 Mitarbeiterinnen, selbstständig seit Juni 2016, fotografiert von Frank Pusch. 

Die Echte

Diese Stadt ist echt, und echt ist selten. Eine Verszeile von Ringelnatz, zu Besuch in Bremen. Katrin Grosch, in ihrem Garten bei der Obsternte, muss man sie gar nicht erst andichten. Sie ist echt. Authentisch, würde der Poet heute wohl sagen. Sie sagt auch: hanseatisch. Und ist voller Hingabe an ein Produkt, eine Genusswelt, die ihr Lebensthema geworden ist.

Aus einem Nebenjob als Schülerin bei einem Markthändler erwuchsen drei Passionen – eine für Käse, eine fürs Verkaufen, ja und eine fürs Arbeiten. Der Uni (sie wollte Lehrerin werden) kehrte sie den Rücken und wurde lieber Einzelhandelskauffrau. Sie saugt seit 18 Jahren so ziemlich alles auf, was es über guten Käse zu lernen gibt.

Der Wunsch, einen eigenen Weg mit eigenem (Fach)Geschäft zu gehen, reifte sehr lange. Sie hat ihn sich erfüllt. Beharrlich, fleißig, vernünftig, korrekt. Mit einem sehr hochwertigen Sortiment handwerklich hergestellter Käse inklusive Raritäten, die man in Bremen sonst nicht findet: „Das muss man erst einmal schaffen.“ Selbstständig sein, ist „die absolute Freiheit. Ich muss niemandem Rechenschaft ablegen.“

Und wenn es schiefgeht? Gibt es einen Plan B? „Sollte mein Unternehmen scheitern, so habe ich es immerhin versucht! Bisher habe ich immer meine Ziele erreicht.“ Sie ruht in der Gewissheit des selbstgewählten Lebensweges, schöpft Kraft und Ideen in ihrem Parzellen-Refugium, gehalten auch von „ganz aufrechten Menschen“, den Eltern, Bruder und Schwester, dem Sohn, der zur Verantwortung mahnt, dem Partner, der das Unternehmertum mitlebt. (cb) 


Hier geht es zum Artikel